Skip to main content

Ladegeräte für 18650 Akku Batterien

Die 18650er Lithium-Ionen Akkus haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Als einer der Hauptgründe sind die modernen Elektro-Zigaretten zu nennen, mittlerweile wird fast jeder Akkuträger durch die 18650 Akkus angetrieben. Inzwischen gibt es auch Geräte die 20700 Akkus (iJoy Captain PD 270) und 26650 Akkus (iJoy Limitless Lux) verwenden.

Efest Luc Blu6

Efest Luc Blu6

Da eben diese E-Zigaretten in Abhängigkeit des Einsatzes und der Leistung einen erhöhten Verbrauch haben, müssen die Akkus regelmäßig geladen werden. Vor allem weil die wenigsten Akkuträger in der Lage sind, die eingelegten Akkus richtig auszugleichen. So kann es passieren, dass Akkus unterschiedliche Ladezustände haben.

Zu den bekannten Herstellern für 18650 Akku Ladegeräte gehören die Firmen Xtar, Efest und Nitecore. Von Efest werden wir in Kürze das intelligente Ladegerät Efest LUC BLU6 vorstellen.

Empfehlenswerte 18650 Ladegeräte

59,90 EUR
Stand: 21. November 2017 07:01 Uhr
Jetzt einkaufen
Amazon Prime60,09 EUR
Stand: 21. November 2017 07:01 Uhr
Jetzt einkaufen

E-Zigaretten Ladegeräte

Auch wenn es für diese Art von Ladegeräten nicht die eigentliche Bezeichnung ist, spricht man bei Ladegeräten die vorzugsweise für 18650 Akkus eingesetzt werden, auch von E-Zigaretten Ladegeräten. Dies ist natürlich nur die umgangssprachliche Bezeichnung. Diese Ladegeräte sind in der Lage Akkus mit 3000 mAh Kapazität mit einer Stromstärke von bis zu zwei Ampere aufzuladen.

Da es sich bei diesen Ladegeräten allerdings nicht um Schnellladegeräte sondern intelligente Ladegeräte handelt, kann die Aufladung eines Akkus (zum Beispiel: LG INR18650HG2 mit 3000mAh) mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Die heutigen Ladegeräte für E-Zigaretten sind prozessorgesteuert, das bedeutet das Ladeverfahren wird vollständig durch das eingesetzte Ladegerät überwacht. Dies schützt sowohl vor Überhitzung als auch Überladung, was zur Folge haben könnte, dass die Akkus mittelfristig beschädigt werden.

Nach dem ein Akku-Ladegerät den oder die Akkus vollständig geladen hat, werden diese in die Erhaltungsladung versetzt. Während diesem Prozesses sorgen Ladegeräte dafür, dass nur eine geringe Stromzufuhr erfolgt. Sprich soviel Strom wie ein Akku benötigt, um weiterhin den Status „vollständig aufgeladen“ zu behalten.

Einsatzbereiche von 18650 Akkus

Damit nicht der völlig falsche Eindruck der 18650 Akkus entsteht, möchten wir auch andere Einsatzbereiche für die Akkus vorstellen. Bis Mitte 2010 waren 18650 Akkus nicht sonderlich weit verbreitet.

Erst in den letzten fünf bis sechs Jahren hielten die kleinen Kraftpakete immer mehr Einzug in die Haushalte. Denn ursprünglich wurden 18650 Akkus für Taschenlampen entworfen. Die Baumform der 18650 passte zum vorgegebenen Einsatzgebiet. Weitere Einsatzbereiche für 18650 Akkus sind Handstaubsauger, Werkzeuge und auch Digitalkameras.

18650er Ladegerät und die Sicherheit

Moderne Ladegeräte verfügen über verschiedene Schutzfunktionen, die ein sicheres Laden ermöglichen. Dennoch gilt natürlich weiterhin, dass Akkus wie auch die dazugehörigen Ladegeräte mit Sorgfalt behandelt werden sollten. Nachfolgende Sicherheitsmerkmale sollten auch in den Entscheidungsprozess für den Erwerb eines 18650 Ladegeräts einbezogen werden.

Einzelschachtüberwachung

Die heutigen intelligenten Ladegeräte verfügen über eine Einzelschachtüberwachung, die ermöglicht, das jeder eingesetzte Akku individuell behandelt wird. Im Gegensatz zu einfachen Ladegeräten die den Ladezustand eines Akkus nicht analysieren, werden bei diesen Ladegeräten die Akkus im Vorfeld analysiert. Dieser Prozess dauert nur wenige Augenblicke.

Es ist insbesondere dann ein Vorteil, wenn ein Akku bereits vollständig geladen ist, so wird dieser nicht direkt wie bei einfachen Ladegeräten weiterhin geladen und möglicherweise überladen.

Überspannungsschutz

Der Überspannungsschutz sollte nicht nur in Ladegeräten fester Bestandteil sein. Ein kurzes Gewitter, viel Spannung auf der Leitung und schon ist mehr als nur das Ladegerät defekt. Gerade dann, wenn wir davon sprechen vier bis acht Akkus mit 3000 mAh zu laden, ist es wichtig, das hochwertige Ladegeräte in der Lage sind solche Situationen zu entschärfen.

Kurzschlussschutz

Eine häufige Ursache für einen Kurzschluss ist ein Defekt an der Isolierung. Dazu reichen schon kleine Risse in der Isolierung, die im ersten Moment nicht zwangsläufig eine direkte Gefahr ausstrahlen müssen, aber mit der Zeit und weiteren Beschädigungen zu einer echten Gefahr werden.

Wem schon mal durch mangelnde Pflege seiner Akkus der Rucksack angefangen hat zu qualmen, dem sollte bewusst sein was passieren kann, wenn diese Tasche bzw. der Rucksack daheim liegt, während man in der Zeit nicht daheim ist. Um solchen Horror-Szenarien vorzubeugen verfügen diverse Ladegeräte über einen Kurzschlussschutz, der beschädigte Akkus in Form einer Meldung oder Info-LED anzeigt.

Verpolungsschutz

Ein Verpolungsschutz sorgt dafür, dass unseren Akkus nichts passiert, wenn wir diese falsch herum ins Ladegerät einsetzen. Unser intelligentes Ladegerät erkennt unseren Fehler, zeigt diesen an und beginnt nicht die falsch eingelegten Akkus zu laden.

Verschiedene Akkugrößen aufladen

Die Technik der meisten Ladegeräte sind in der Lage auch andere Akkugrößen zu laden. Hier sticht beispielsweise das Xtar VP4 Plus „Dragon“ hervor. Dies ist nicht nur in der Lage die beliebten 18650 Akkus, sondern auch die neuen 20700 und 21700 Akkus, aufzuladen. Dies teilte uns Xtar schriftlich per E-Mail Anfrage mit. Weiterhin können mit diesem Ladegerät auch haushaltsübliche wiederaufladbare Batterien, sprich die Micro AAA-Batterie sowie Mignon AA-Batterie, aufgeladen werden.

Das bedeutet aus einem „E-Zigaretten“ Ladegerät wird somit schnell ein intelligentes universales Ladegerät. Das genannte Xtar VP4 Plus „Dragon“ werden wir ebenfalls in den kommenden Wochen in Form eines Test-/Erfahrungsberichts vorstellen.


Ähnliche Beiträge